Deutschland sucht den Superswinger

supSeit unser Guru, „Vater Weißbart“, in die ewigen Jagdgründe einging, taumeln wir Swinger führerlos umher. Zeit, einen würdigen Nachfolger zu erwählen. Vielleicht sollten wir hierzu ein Casting initiieren.

Wir machen dann zunächst offene Castings mit diversen Vorjuries in Clubs in verschiedenen deutschen Städten. Damit auch die Swinger Chancen haben, die keine Clubs besuchen, machen wir zusätzlich Outdoor- und Online-Castings. Außerdem gibt’s noch ein Casting in einem Urlaubsgebiet. Cap d’Agde oder die Hednonism-Resorts böten sich an.

Wer sich qualifiziert (es werden zwei Swingerdisziplinen, z. B. „Frau, wo sie bi ist“ und „fickst du meine, fick ich deine“ abgefragt), darf zu einem weiteren Casting vor eine prominente Jury – mögliche Teilnehmer samt hübscher Wortspielereien fallen uns spontan eine ganze Menge ein, lassen aber den Mantel der Diskretion darüber fallen und nennen sie hier nicht – und kommt evt. ins Recall.

Dabei werden dann diejenigen ausgewählt, die zum Workshop nach Ibiza dürfen. Dort bekommen sie von einem Einpeitscher, dem bekannten Tantra-Lehrer T¡, die Feinheiten eingeschliffen. Nebenher gibt’s noch Kurse in Pole Dance, Mattengelaber, After-Fucking-Talk u. a. von weiteren prominenten Swingern. Zusätzlich werden Fickchoreographien eingeübt und als besonderer Gast kommt ein prominenter US-Swinger (auch da fällt uns wer ein 😉 ), um mit den Teilnehmern zu swingen und ihnen Tipps vom Profi zu geben.

Wir bekommen wöchentlich eine Zusammenfassung in Clubs und via Internet zu sehen und dürfen währenddessen immer mal wieder – wie die Jury – Teilnehmer herauswählen. Die drei Paare, die am Ende übrig bleiben, zeigen uns bei einem großen Live-Event noch einmal alles, was sie in der Zwischenzeit gelernt haben. Daneben gibt es Auftritte der prominenten Swinger und ganz zu Schluss wählen wir dann unsere Traumswinger.

Die Traumswinger können dann eine Tournee durch Clubs machen oder selbst einen aufmachen. Es wird alle möglichen Produkte – Gummis, Wäsche, Badelatschen – mit ihren Konterfeis zu kaufen geben.

In diesem Jahr wählen wir das Traumswingerpaar. Damit keine Langeweile aufkommt, können wir in den kommenden Jahren den männlichen oder weiblichen Traumswinger wählen oder auch eine Gruppe. Vielleich gibt’s auch „Traumswinger – Das Duell“, bei dem Männer gegen Frauen kämpfen und vorab noch gar nicht feststeht, ob wir einen männlichen oder weiblichen Gewinner haben. „Traumswinger – Just 4 Girls“ wäre genau so denkbar wie „Traumswinger – DWT“ oder andere Fetisch-Sonderausgaben.

Vielleicht können wir auch die Modalitäten fürs Weiterkommen von Jahr zu Jahr ändern. Mal kommt’s auf die Jury an, mal auf die Zuschauer, mal müssen die Aspiranten versuchen, Clubs voll zu bekommen, usw.

Das Konzept können wir sicherlich auch trefflich ins Ausland verkaufen und werden alle unsagbar reich damit.

Btw – in welcher Vorjury dürfen wir denn mitmachen?

05.06.09

 

It's only fair to share ...Flattr the authorShare on Google+0Tweet about this on Twitter0Share on Facebook0Email this to someone

Vielleicht interessiert euch auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder „Name“ und „E-Mail“ ausfüllen und den Kommentar abschicken