RTL II lehrt uns das Fremdgehen

oder

Schau dich zum Fremdgänger

fremdgeherSonntag – früher Abend. Wir schauen uns eine vermeintliche Familiensendung an, in der wir – RTL-II-like – weitergebildet werden; nicht zu anstrengend also.
Es lässt sich auch gut an. Eine Moderatorin kennt die Hauptstädte der deutschen Bundesländer nicht und merkt sie sich anhand eines Briefkastens, den sie sich an den Bauch denkt und den sie reibt. Ahhhh ja. Wir nehmen’s zur Kenntnis und beschäftigen uns nebenher mit anderen Dingen.

Zugleich schrecken wir auf, als RTL II zum Thema Fremdgehen kommt.
Wenn wir fremdgehen, sollen wir aufpassen, dass wir nicht auffallen, mahnt der Sprecher. Wir sollen uns weder zu sehr aufrüschen, noch dem Partner zu viel Aufmerksamkeit widmen. Sonst merkt der das.
Außerdem sollen wir uns nach dem Fremdficken waschen.
Damit wir mit dem Verhältnis ordentlich Geld verprassen können, sollen wir vorab etwas sparen und im Brillenetui unter dem Plastikinlet unterbringen. Gut, dass wir beide eine Brille haben, sonst hätten wir da ein Problem.
Der beste Tipp ist das Internet. Da soll es geheime Geheim-E-Mail-Adressen geben. Man mag es kaum glauben! Wer kein geheimes Geheim-Internet hat, soll sich ein geheimes Geheim-Handy kaufen mit einer geheimen Geheim-Prepaid-Karte.
Zum Schluss kommt noch eine möchtegern-moralische Belehrung, dass wir besser nicht fremdgehen sollen.
Na, wie denn nu?

Wir überlegen, dass wir altersmäßig wohl nicht mehr zur Zielgruppe von RTL II gehören. Also halten wir uns an den letzten Tipp und ans Swingen, das wir uns von Mutti und Vati Matrix näher erklären lassen…

Ach, Liebelein, wo habe ich eigentlich mein Brillenetui hingelegt??

13.08.07

 

It's only fair to share ...Flattr the authorShare on Google+0Tweet about this on Twitter0Share on Facebook0Email this to someone

Vielleicht interessiert euch auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder „Name“ und „E-Mail“ ausfüllen und den Kommentar abschicken