Ergänzendes

Das mögen wir:

sleepNiveauvolle Bissigkeit – queere Kontakte. Spontanität und Offenheit schaden keinesfalls.

Wir sind sapiosexuell, also packt Porsche und Silikon weg und verführt unseren Geist!

Genau wie an den rein körperlichen sind wir auch an den zwischenmenschlichen Aspekten des Swingens interessiert. Darum freuen wir uns immer, andere Paare kennenzulernen.
Wir favorisieren Erotik mit Extras und legen dabei den Fokus auf alle Beteiligte. Dem schieren Partnertausch ziehen wir Gruppenerotik vor.

Wir gehen gerne aus und sind häufig in der Szene unterwegs. Wir mögen Clubs sowie kinky, Fetish- und Erotikparties – gerne auch unter besonderen Motti und mit speziellem Dresscode. Wenn dann solch eine rauschende Party in einer wilden Orgie endet, sind wir gerne mit dabei. Dafür reisen wir dann auch mal etwas weiter.
Wenn mehrere Paare erscheinen und die Veranstaltung nicht nur aus ein paar in einen Raum geworfene Matratzen besteht, sind wir auch gerne Gäste auf privaten Parties.

Unsere erotischen Vorlieben decken ein sehr weites Spektrum des Sexuellen ab. Es kommt immer auf das jeweilige Gegenüber an, was geht – und auf die Situation.

Und es gibt Spielarten, die wir ausschließlich miteinander betreiben.

Darüber hinaus interessieren wir uns für Literatur und Musik und gehen gerne auf Reisen.

 

… und das nicht:

hereyesNicht unser Interesse wecken: Dummheit, unkultiviertes Auftreten, Indiskretion und Intoleranz.

Vorgehen nach virtuellem Drehbuch sowie Spielbegegnungen mit sofortigem Dessous-Herunterreißen, schnellem Tausch und 5-Minuten-Programm-Abspulen inkl. 2-Minuten-Matten-Rammeln interessieren uns nicht. Von irgendwelchen Erwartungshaltungen lassen wir uns nicht pushen.

Wir glauben nicht, dass man anhand eines Fotos im Vorfeld eines Abends ablesen kann, ob das Date gelingt. Uns reicht eins, auf dem wir euren Typ grob abschätzen können. Ein weiterer Fototausch ist weder notwendig, noch erwünscht.
Dennoch finden wir Community-Profile seltsam, die nur einen Teil des Paares überproportional repräsentieren. Ist der andere dann zu hässlich oder der erste zu dämlich, eine Kamera zu halten?

Ebenso machen wir keinen Telefoncheck.

Dieser ganze Aufwand mit Bildern oder Stimme im Vorfeld sagt leider absolut NICHTS über den Verlauf eines ERST-Dates aus – also unnötiger Ballast.
Wir daten lieber mit risk … und bislang gab es dafür meist fun.

Wir sind keine Stammtischtypen und fühlen uns von Brachialhumor, Jovialität, Vereinsmeierei und Kegelclubtypen nicht angesprochen. Swingersprüche wie „alles kann, nix muss“, „wer ficken will, muss freundlich sein“ und ähnlicher Müll schrecken uns eher ab. Die Überstrapazierung von Begriffen wie „Niveau“ und „Attraktivität“ strengt uns ebenfalls an.

Wir stellen lieber selbst live fest, wie attraktiv und intelligent ihr seid.

À propos Intelligenz: Bislang nahmen wir an, dass geschützter Sex nicht nur für Swinger opportun ist. Seit einiger Zeit gibt es jedoch eine neue Art des russischen Roulette: AO (= alles ohne). AO-Fans bleiben bitte ganz dringend weg – genau wie Rassisten (Stichwort: Black+White-Parties).

Am Rande: Paare, die bei einer Selbstbeschreibung lediglich ihre Verrücktheit ins Feld führen, bleiben vermutlich besser unter sich!

… und dann gibt’s noch andere Dinge, mit denen man sich selbst disqualifizieren kann …

 

It's only fair to share ...Flattr the authorShare on Google+0Tweet about this on Twitter0Share on Facebook0Email this to someone

Vielleicht interessiert euch auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder „Name“ und „E-Mail“ ausfüllen und den Kommentar abschicken